How to: Shopify Conversion Tracking in Google Ads einrichten

Lesedauer ca. 3 Minuten

In unserem Blogbeitrag „Google-Shopping – Was steckt dahinter“ sind wir bereits darauf eingegangen wie Google-Shopping-Anzeigen erstellt werden. In folgendem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen nun wie das Google Ads Conversion Tracking am Beispiel „Shopify“ eingerichtet wird. Dabei gehen wir nicht nur auf das Tracking der Anzahl der durch Anzeigen verkaufte Produkte ein, sondern auch die individuellen Umsätze.

Doch fangen wir von Vorne an. Was ist eine Conversion und warum wird sie getrackt?

Eine Conversion wird erfasst, wenn ein Nutzer mit einer Anzeige interagiert und nachfolgend eine festgelegte Aktion ausführt, wie bspw. einen Kauf abschließen. Mit Hilfe von Conversion-Tracking können somit die Conversions gemessen werden. Fragen wie: „Welche Anzeige bringt mir welchen Umsatz?“ können somit beantwortet werden.

In Verbindung mit einem Onlineshop ist es daher nur von Vorteil zu wissen welche Anzeigen zu welchem Umsatz geführt haben. Somit können Anzeigenkampagnen ideal gemessen und ausgerichtet werden.

Wie Conversion-Tracking in Verbindung mit einem Shopify-Onlineshop eingerichtet wird, zeigen wir in nur wenigen Schritten.

Erstellung einer Google Ads Conversion

1. Basis von allem ist die Erstellung einer Google Ads Conversion. Diese Funktion ist unter „Tools und Einstellungen“ unter dem Punkt „Conversions“ zu finden.

 

2. Mit einem Klick auf das blaue Plus-Zeichen kann eine weitere Conversion-Aktion hinzugefügt werden. Hierbei können wir auswählen welche Art von Conversion erfasst werden soll. Zur Auswahl stehen „Website“, „App“, „Anrufe“ und „Import“. Da wir eine Conversion für einen Kaufabschluss auf einem Onlineshop erstellt wollen, wählen wir „Website“ als geeignete Conversionart.

3. Nun erstellen und definieren wir die eigentliche Conversion-Aktion für die Website.

Hierzu nehmen wir folgende Einstellungen vor:

  • Kategorie: „Kauf“ – da es sich um einen Kaufabschluss handelt.
  • Conversion-Name: beliebiger Name
  • Wert: „Unterschiedliche Werte für jeden Conversion verwenden“ – da wir höchstwahrscheinlich mehrere Produkte zu unterschiedlichen Preisen in unserem Onlineshop anbieten. Zusätzlich müssen wir noch einen Standardwert eingeben, der verwendet wird sollte der Wert des Produktes nicht ermittelt werden können.
  • Zählmethode: „alle“ – somit stellen wir sicher, dass Google Ads für jedes verkaufte Produkt eine Conversion erstellt.
  • Conversion-Tracking-Zeitraum für Klicks: „30 Tage“ – da Conversions auch häufig erst viele Tage nach einer Interaktion erfolgen können.
  • Tracking-Zeitraum für View-through-Conversions: „1 Tag“ – falls ein Nutzer die Anzeige zwar sieht, nicht interagiert es aber zu einem späteren Zeitraum eine Conversion kommt.
  • In „Conversions“ einbeziehen: „ja“
  • Attributionsmodell: „Letzter Klick“ – mit dem Attributionsmodell wird angegeben, welcher Beitrag zur Conversion dem jeweiligen Klick zugeordnet werden soll.

4. Nachdem wir die Conversion-Aktion erstellt haben, geht es nun darum den Tag einzurichten. Da wir den Tag selber bei Shopify einbinden wählen wir „Tag selbst einfügen“.

5. Nun erhalten wir von Google den „Allgemeinen Website-Tag“, mit welchem Besucher auf die Remarketing-Liste gesetzt werden, wie auch das „Ereignis-Snippet“, der zusammen mit dem „Allgemeinen Website-Tag“ die Aktion erfasst.

 

6. Beide Code-Snippets kopieren wir nun in das Shopify-Konto um Google-Ads mit Shopify zu verbinden.

Einbindung des Conversion Tag in Shopify

1. Unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ können wir nun die Code-Snippets in dem Bereich „Checkout“ mit einbinden.

 

2. In dem Unterpunkt „Bestellabwicklung“ kopieren wir nun die zwei Code-Snippets, die wir von Google Ads erhalten haben.

3. Jetzt wird es etwas kniffelig. Der „Allgemeinen Website-Tag“ können wir so belassen, während wir das „Ereignis-Snippet“ für Shopify wie folgt anpassen müssen:

 

     {% if first_time_accessed %}

     <script>

     gtag(‚event‘, ‚conversion‘, {

     ’send_to‘: ‚ENTER YOUR GOOGLE ADS ID CODE HERE‘,

     ‚value‘: {{ total_price | money_without_currency | remove: „,“ }},

     ‚currency‘: ‚{{ shop.currency }}‘,

     ‚transaction_id‘: ‚{{ order.order_number }}‘

     });

     </script>

     {% endif %}

 

4. Bei dem Element ’send_to‘ ersetzen wir noch ‚ENTER YOUR GOOGLE ADS ID CODE HERE‘ mit der Information aus dem Google-Snippet, welche auch in dem Element ’send_to‘ zu finden ist.

5. Zum Abschluss speichern wir die Änderungen ab und schon ist es geschafft.

 

  AdWords , Online-Marketing        , , ,


Über den Autor


Keine Kommentare bislang.



Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema?

You must be logged in to post a comment.

Ihr direkter Draht zu uns

Machen Sie den ersten und richtigen Schritt.

Online-Marketing Agentur

Leadwerk
Hauptstandort Karlsruhe
Moltkestraße 11
76133 Karlsruhe

Rufen Sie uns an

Festnetz: (+49) 721 9098 1140

Schreiben Sie uns

hallo@leadwerk.de

Unsere Arbeitszeiten

Montag-Freitag 9:00 - 17:30 Uhr

Direkt einen Termin buchen oder Formular ausfüllen.

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Aktuelle Artikel

Viel Spaß beim Lesen.

Online-Marketing-Trends

5 Online-Marketing Trends, die 2021 auf uns zu kommen!

Das Jahr 2021 hält einiges an Trends für uns parat. Das bedeutet jedoch nicht, dass die einzelnen Trends absolutes Neuland für Unternehmen ...
Weiterlesen
Google Shopping - Was steckt dahinter?

Google Shopping – Was steckt dahinter?

Wie erreicht man für seinen Online-Shop am Besten potenzielle Kunden? Ganz einfach – Durch Gewohnheit. Google setzt an dem Punkt an, wo ...
Weiterlesen
Mit Amazon erfolgreich durchstarten

Mit Amazon erfolgreich durchstarten

Mit Amazon erfolgreich durchstarten - Was für Möglichkeiten gibt es? Momentan mag es wohl zusätzlich an der Corona-Pandemie und den damit zusammenhängenden ...
Weiterlesen
Dynamische Suchanzeigen - Anleitung für Einsteiger

Dynamische Suchanzeigen – Anleitung für Einsteiger

Dynamische Suchanzeigen Tutorial Dynamische Suchanzeigen sind eine klasse Möglichkeit für Suchanfragen zu erscheinen, auf die man selbst nie gekommen wäre. Sie decken ...
Weiterlesen
Leads über das Internet

Leads über das Internet

Leads über das Internet generieren, wie soll das funktionieren? Genau diese Frage behandeln wir in diesem kurzen Artikel. Das Internet als Medium ...
Weiterlesen
Wie man erfolgreich LinkedIn-Artikel schreibt

Wie man erfolgreich LinkedIn-Artikel schreibt

Wie schreibt man LinkedIn-Artikel, die gelesen und geteilt werden? Erstellen Sie jetzt schon bereits schriftliche Inhalte? Fragen Sie sich, wie LinkedIn Artikel ...
Weiterlesen

Mehr lesen


Inside Leadwerk

Einblicke in unseren Alltag

Einweihungsfeier unseres Büros

Einweihungsfeier unseres Büros

Impressionen von der Einweihungsfeier Unter angepassten Corona-Bedingungen wurde letzte Woche unser Büro in der Moltkestraße 11 in Karlsruhe standesgemäß mit einer Feier ...
Weiterlesen
Wir flitzen durch Karlsruhe

Wir flitzen durch Karlsruhe

Jetzt auch "offline" unterwegs Nach kurzer Überlegung haben wir uns entschieden unser Firmenfahrzeug mit einem Leadwerk-Design bekleben zu lassen. Unsere Wahl ist ...
Weiterlesen
Bald auch bei Ihnen auf dem Parkplatz?

Bald auch bei Ihnen auf dem Parkplatz?

Unser kleiner agiler Stadtflitzer ist demnächst mit neuer Optik auf den Straßen rund um Karlsruhe unterwegs. Vielleicht bald auch in Ihrer Einfahrt? ...
Weiterlesen
Neues Projekt mit Medienpartner

Neues Projekt mit Medienpartner

Mit Kopfsalat gelingt jedes Vorhaben Ich war heute mal wieder zu Besuch bei Kopfsalat Medien in Karlsruhe. Er ist unser kompetenter Medienpartner ...
Weiterlesen
Das letzte Bild hängt!

Das letzte Bild hängt!

Wir haben es geschafft, das letzte Bild im Büro hängt. Im November vergangenen Jahres sind wir in neue Büroräume in der Innenstadt ...
Weiterlesen
Die Kundenpräsente sind gekommen

Die Kundenpräsente sind gekommen

Die neuen Leadwerk-Flaschen sind diese Woche gekommen. ✓ Ab sofort bekommt jeder neue Kunde beim Start einer Zusammenarbeit dieses kleine Präsent von ...
Weiterlesen

Partner & Tools